Seit dem ADAC-GT-Masters Event auf dem Sachsenring besteht die Partnerschaft zwischen GT-Eins und SCHARNAUTape For Race bei der Berichterstattung über das ADAC GT Masters.

Die Geschichte des Bindfadenhaus Gustav Scharnau reicht bis in das Jahr 1914 zurück. In mehr als 100 Jahren entwickelte sich das Unternehmen vom Handelshaus für Bindfäden, Wurst- und Bindegarne sowie Verpackungsmaterial zum Zulieferer der Hightechindustrie mit individuell gefertigten Teilen aus selbstklebenden Materialien.

In nunmehr vierter Generation vereint das Bindfadenhaus Gustav Scharnau untrennbar Tradition und Innovation. Die 80 Mitarbeiter des Unternehmens unter der Leitung von Geschäftsführer Matthias Schach, der die Firma 1989 kurz vor dem Mauerfall übernahm, entwickeln als Premiumpartner internationaler Marktführer wie 3M, tesa und Nitto passgenaue Lösungen, die sich besonders nah am Markt und Kunden orientieren. Darüber hinaus betätigt sich Scharnau in den Anwendungsbereichen Automobilrennsport und Tape Art, der Kunst mit Klebebändern, als Sponsoring-Partner.

Tape for Race: Bestform in der Boxengasse

Zu den Kunden von Scharnau – Tape for Race zählen Rennteams in fast allen Serien des Motorsports. Hier einige Beispiele:

In der DTM werden die Mercedes Teams mit Frontscheibenfolien versorgt, das BMW Team RBM erhält eine Vielzahl an verschiedenen Produkten (Klebebänder, Klebstoffe, Handschuhe und andere Arbeitsschutzartikel).

Im ADAC GT Masters gehören u.a. das KÜS Team75 Bernhard von Rüdiger Bernhard und Sohn Timo, frischgebackener WEC Langstreckenweltmeister im Porsche 919 Hybrid LMP1, Precote Herberth Motorsport der Brüder Alfred und Robert Renauer, Montaplast by Land-Motorsport von Wolfgang Land, BWT Mücke Motorsport, HB Racing WDS Bau, Mercedes-AMG Team HTP Motorsport und Carsten Molitors MRS GT-Racing zu den Abnehmern von Klebebändern, Kabelbindern, Klebstoffen, Handschuhen und anderen Arbeitsschutzmaterialien.

In der WEC sind es Manthey Racing, als offizielles Porsche Werksteam sowie Ford Chip Ganassi Racing in der LMGTE Pro, mit Klebebändern, Kabelbindern und Frontscheibenfolien.

Auch in der WRC sind bzw. waren zwei Hauptakteure Kunden bei Scharnau – Tape for Race. Die beiden Werksteams von Hyundai Motorsport und Volkswagen Motorsport.

Im Porsche Carrera Cup gehören Konrad Motorsport des Urgesteins Franz Konrad, Huber Racing, Project 1 sowie MRS von Carsten Molitor zum Kundenkreis.

Und selbst in der ADAC Formel 4 hat Scharnau mit den Teams Motopark und Mücke Motorsport zufriedene Kunden.

Die Liste ließe sich beliebig fortführen und umfasst noch so bekannte Namen wie ROWE Racing, Phoenix Racing (GT Asia), Emil Frey Racing, Schubert Motorsport, GRT Grasser-Racing-Team und BMW Motorsport München.

ADAC GT Masters
und Ford WEC Werksfahrer Stefan Mücke sagt über die Zusammenarbeit mit Scharnau – Tape for Race:
„Die von uns verwendeten Produkte werden unter extremsten Bedingungen eingesetzt. Eine fachlich kompetente Beratung ist in dem komplexen Gebiet der Klebetechnik unverzichtbar. Hier sind wir bei unserem Scharnau-Anwendungsberater Christian Otte-Hall, der meistens für uns vor Ort ist, in allerbesten Händen.

Genau wie in der Automobilindustrie werden heute auch im Motorsport mehr und mehr Komponenten verklebt. Im Rennsport sind die Anforderungen und Beanspruchungen aber aufgrund der auftretenden Kräfte und Temperaturen extrem und ungleich höher. Da ist Tape for Race der Konkurrenz mit seinem Know-how um Längen voraus!“

Quelle: http://cms3.gt-eins.at/gt-masters/12023-gt-eins-partner-tape-for-race-eine-feste-groesse-im-motorsport